Die umfassende Trainerausbildung rund um das jagdliche Verhalten von HundenDJT

Das Zusatzmodul haben wir so genannt, weil wir hier eine zusätzliche Ausbildung für die „alten Hasen“ im Hundetraining anbieten: wir bilden Spezialisten im Bereich Jagdverhalten aus.
Unsere eigenen Kunden reisen oft hunderte von Kilometern an, um einen Hund mit ausgeprägter Jagdproblematik vorzustellen – weil im Umkreis kein qualifizierter Trainer zu finden ist, um das unerwünschte Jagdverhalten der „Vollblutjäger“ in den Griff zu bekommen.
Viele Hundeschulen sind leider noch immer mit dem Jagdhund an sich oder mit dem Training eines stark jagdlich motivierten Hundes überfordert. Das wollen wir ändern.
Unser Angebot richtet sich in erster Linie an praktizierende Hundetrainer, die ihren Wissenshorizont erweitern und ihre besondere Klientel kompetent betreuen wollen. Aber auch Hundetrainer in Ausbildung sowie engagierte Hundehalter mit entsprechenden Vorkenntnissen sind bei uns willkommen.

Das Zusatzmodul auf einen Blick:

  • Nutze Insiderinfos zum Training der verschiedenen Jagdhunderassen.
  • Eigne dir Wissen zum Thema Wild & Rechtliches an.
  • Lerne jede Menge neue Trainingswerkzeuge kennen.
  • Beobachte uns bei der Einschätzung von Mensch-Hund-Teams und deren Training.
  • Hospitiere bei uns kostenlos.
  • Bringe noch mehr Struktur in dein Training.
  • Leite deine Kunden mit unseren Optimierungs-Tipps sinnvoll an.
  • Gestalte deine Antijagd-Trainings effektiver: mit unseren Fragebogen und Handouts.
  • Tausche dich mit Gleichgesinnten auf hohem Niveau aus.

Voraussetzungen

Damit wir uns während der Ausbildung den wesentlichen Themen widmen können, setzen wir folgende Grundlagen voraus:

  • Du bist mit dem Einsatz des Clickers und der dahinterstehenden Theorie vertraut.
  • Weitere „Werkzeuge“ der positiven Verstärkung sind dir bekannt.
  • Du kommst gänzlich ohne Dominanzkonzepte aus.
  • Du verfügst über umfassende Kenntnisse zur Körpersprache des Hundes.
  • Der respektvolle Umgang mit Hund und Mensch ist für dich selbstverständlich.
  • Du besitzt einen eigenen (oder mehrere) Hund(e) und arbeitest die praktischen Übungen nach.

Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus 2 Modulen mit je 4 Seminartagen (1 Seminartag = Unterricht von 9.30 bis 17 Uhr, inkl. Pausen), die Theorie und Praxis beinhalten. Zur Vorbereitung beider Module erhaltet ihr ca. 20 Stunden Videomaterial, das wir euch als Online-Präsentation zur Verfügung stellen. Die Zeiteinteilung zum Anschauen des Materials ist frei und jederzeit möglich – allerdings bis zum jeweiligen Modulbeginn notwendig.
Das Zusatzmodul beinhaltet außerdem

  • das kostenlose Hospitieren bei unseren Seminaren zum Themenbereich Jagdverhalten (nach Absprache, insgesamt vier Hospitationen innerhalb von zwei Jahren ab Beginn des 1. Moduls).
  • die Betreuung der Hausaufgaben (praktische Arbeit mit dem eigenen Hund oder mit Kundenhund als Video)
  • Kundenfragebogen und Mindmap

Inhaltsübersicht

(Änderungen vorbehalten)
Abwechslungsreicher Mix aus wenig Theorie und viel Praxis. Die Praxis besteht aus: Training mit dem eigenen Hund unter Anleitung, Vorführungen mit Jagdhunden, Training mit eingeladenen Mensch-Hund-Teams.

1. Modul

  • Jagdverhalten des Hundes – allgemeine Infos
  • Jagdhunderassen und die dazugehörigen Arten der Jagd
  • Beschäftigung für jagdlich interessierte Hunde
  • Aufregung des Hundes und Jagdverhalten
  • Reaktionsmöglichkeiten bei nicht ansprechbarem Hund

2. Modul

  • Kontrolle Jagdverhalten 1 (Orientierung am Menschen, Grenzen, Schleppleine & Co.)
  • Kontrolle Jagdverhalten 2 (Wild anzeigen, Gehorsam, Gegenkonditionierung)

Theorie-Teil: Online-Videos

  • Jagdhunderassen und die dazu gehörigen Arten der Jagd
  • Bedeutung von Steadiness und Impulskontrolle für den Jagdgebrauch
  • Jagdgebrauchshunde und Grenzen
  • Alltag jagdlich geführter Hunde
  • Orientierung am Menschen
  • Prävention beim Junghund
  • Kontrolle Jagdverhalten
  • Jagdgesetzgebung – wichtige Aspekte für Hundetrainer und „Kleine Wildkunde“

Abschlussprüfung

Arbeit mit einem selbst gewählten Mensch-Hund-Team, Problemverhalten auf Video festhalten, Fallbeschreibung, Trainingsplan, Trainingssequenzen dokumentieren (per Video, ca. 30 Minuten, verschiedene Sequenzen unterschiedlicher Trainingseinheiten). Das Prüfungsvideo soll bis 8 Wochen nach dem letzten Modul eingereicht werden und wird innerhalb von 4 Wochen bewertet.
Für die Abnahme der Abschlussprüfung erheben wir ab 2019 eine gesonderte Prüfungsgebühr.

Termine & Orte

Die Termine finden im Kreis Recklinghausen (NRW) oder in der Nähe von Schwäbisch Hall (BW) oder bei externen Veranstaltern – zum Beispiel in Österreich und der Schweiz – statt.
Der Veranstaltungsort in NRW ist das Seminarzentrum der Pfotenakademie Ruhrgebiet in 45770 Marl.
Der Veranstaltungsort in Baden-Württemberg befindet sich im Weiler 3 in 74429 Sulzbach – Laufen.
Die Veranstaltungsorte der externen Veranstalter findet ihr in der Verlinkung bei den Terminen.
Die aktuellen Termine findet ihr hier.

Preise

675 € pro Person und Modul inkl. dazugehörige Online-Theorie (min. 7/max. 16 Teilnehmer), mit der Anmeldung zur Abschlussprüfung wird ab 01.01.2019 eine einmalige Prüfungsgebühr von 150 € fällig.
Ein teilnehmender Hund ist im Modulpreis enthalten. Bei der Mitnahme von mehr als einem Hund bitten wir um vorherige Absprache. Der Hund muss fähig sein, sich in einem Raum mit mehreren fremden Menschen und Hunden ruhig zu verhalten und bei der Praxis relativ dicht beieinander arbeiten zu können – oder entsprechend gemanaged werden können.
Die Rabattstaffeln bei gleichzeitiger Buchung beider Module findet ihr den AGB.
Anfahrt, Unterkunft, Verpflegung etc. sind im Preis nicht enthalten.
Einzelne Module haben die Anerkennung des IBH, BHV und der Tierärztekammer Niedersachsen.