Ritualisierte Handlung (früher tatsächlich hochheben und wegtragen), um einen Hund bei eigentlich korrekter Arbeit aus einer selbstbelohnenden Sequenz positiv unterbrechen zu können. Schweißhunde werden von der gerechten (korrekten) Fährte abgetragen, wenn die bis dahin richtige Arbeit wegen äußerer Umstände (vorerst) beendet werden muss. Vorsteher werden aus dem Vorstehen abgetragen, wenn das vorgestandene Stück Wild nicht erlegt werden kann/darf.